Ensemble LA CAMERA DELLE LACRIME

Programmation du festival 2021

Crédit photo : KhaÏ-Dong Luong

Programmation du festival 2021

Crédit photo : KhaÏ-Dong Luong

Programmation du festival 2021

DIE KONTROVERSE VON KARAKORUM

Von der Auvergne der Troubadoure bis zum China des Khans

Dieses Konzert ist inspiriert von der Geschichte des Franziskaners Wilhelm von Rubrouck, der, zwanzig Jahre vor Marco Polos Reise, ging nach Karakorum, der alten Hauptstadt der des mongolischen Reiches, das sich damals von Peking bis Budapest erstreckte. Am Hof des großen Mangu Khan und auf dessen Bitte hin organisierte der Mönch eine Kontroverse am Vorabend von Pfingsten 1254, organisierte der Mönch eine friedliche theologische Kontroverse, zu der die Vertreter Vertreter der wichtigsten Religionen (Nestorianer, Christen, Buddhisten Muslim).

In seinem Manuskript wird erwähnt, dass alle Teilnehmer in den frühen Morgenstunden um Argumente verlegen und zweifellos sehr müde waren nach einer Nacht, in der sie die Gültigkeit ihrer Überzeugungen und die ihre Überzeugungen und mussten die Worte finden, um von einer Person aus einem anderen Land, einer anderen Kultur, einer anderen Sprache verstanden zu werden, beendete dieses Treffen mit einem musikalischen Moment, in dem jeder das Treffen mit einem musikalischen Moment, in dem jeder seinen Gott oder seine Götter in seinen eigenen Hymnen pries.

Es ist diese dreijährige Reise, die der Mönch für König St. Louis in einem handgeschriebenen Brief “Itinerarium ad Partes Orientales” festhielt, der vorgestellt und gesungen wird von den 7 Musikern und Sängern der Camera delle Lacrime, die uns zu einer Reise einladen eine Reise durch die Melodien, Sprachen und Rhythmen der Länder, die sie durchquert haben, aber auch sondern auch die physischen und geistigen Territorien, die Guillaume de Rubrouck hinterlassen hat.

Distribution :
Bruno BONHOURE Gesang (Tenor) und musikalische Leitung,
Khaï-Dong LUONG Konzeption und Regie, Schlagzeug, Erhu-Fiedel, Pferdekopf-Fiedel (Morin Khuur),
Christophe TELLART Flöten, Drehleier, Dudelsack,
Orientalische Geige, Sufi-Gesang, Ton- und Lichttechniker.

Diese Ausstellung steht unter der hohen Schirmherrschaft der Französischen Nationalkommission Kommission für die UNESCO.

Termine und Veranstaltungsorte der Konzerte :

Einige Links :